Projektpräsentation in Mailand

Am 28. Oktober 2011 präsentierten Brigitte Mazohl und Christof Aichner das Forschungsprojekt in Mailand. Die Präsentation fand im Rahmen eines Doktorandenseminars des Instituts für Pädagogik an der Università cattolica del Sacro Cuore statt. Die Leiterin des Instituts Prof. Simonetta Polenghi hat selbst zahlreiche Forschungen zur Geschichte der Pädagogik in der Lombardei veröffentlicht. Die Präsentation des Projekts diente daher auch einem direkten Gedankenaustausch und einer stärkeren Vernetzung mit Prof. Polenghi und anderen italienischen Forscherinnen.

Die Thun’schen Reformen sollte auch im Königreich Lombardo-Venetien an den beiden dortigen Universitäten von Padua und Pavia eingeführt werden, eine systematische Untersuchung der Reformen dort steht allerdings bisher aus. Erste Schritte in diese Richtung sind zwar in einigen kleineren Arbeiten sowohl von italienischer (Polenghi) als auch von österreichischer Seite ( Mazohl, Egglmaier) bereits geleistet worden, wobei allerdings die wechselseitige Rezeption angesichts der Sprachbarrieren noch zu wünschen übrig lässt. Daher haben wir uns über die Initiative von Prof. Polenghi sehr gefreut und die Einladung nach Mailand gern angekommen, auch um die gegenseitige Rezeption zu fördern und vielleicht eine transnationale vergleichende Fragestellung anstoßen zu können.

externer Link Univ. Prof. Simonetta Polenghi, Università Cattolica del Sacro Cuore

externer Link Seminar Univ. Prof. Brigitte Mazohl und Mag. Christof Aichner

externer Link Handout zum Seminar